Schneeballsystem? Abzocke? Da verdienen nur die Obersten? Was hat das mit NWM zu tun?

Schneeballsystem? Abzocke? Da verdienen nur die Obersten? Was hat das mit NWM zu tun?

Diesen Artikel kann ich mit einem Wort schreiben: nix.

Ich weiß aber, dass viele Menschen genau das umtreibt.

In einem Gespräch würde ich dich nun bitten, mir zu erklären was ein Schneeballsystem ist.

Kannst du das? Zu 90% kommt eine Antwort, die mit Networkmarketing nichts zu tun hat. Die anderen 10% haben gar keine Idee.

Da ich selbst noch keinem Schneeballsystem zum Opfer gefallen bin, fällt es mir nicht leicht darüber zu schreiben. Letztlich sind Schneeballsystem so aufgebaut, dass du einen bestimmten Betrag in eine Gemeinschaft einzahlst und nach einer gewissen Zeit mehr Geld zurück bekommen sollst. Dafür musst du weitere Menschen finden, die auch einzahlen. Usw. Am Ende „funktioniert“ das so lange bis jemand keine weiteren Menschen dazu bringt mit zu machen. Es werden keine Produkte, manchmal nur virtuelle Gegenstände oder sehr überteuerte Produkte bewegt. In vielen Ländern sind Schneeballsysteme gesetzlich verboten. Zitat von www.duden.de:„[verbotene] Form des Warenabsatzes, bei der sich der Käufer verpflichtet, einen Teil des Kaufpreises dadurch zu begleichen, dass er neue Kunden vermittelt, die den gleichen Bedingungen unterliegen“.

Jemand in deinem Umfeld warnt dich davor, dich abzocken zu lassen?

Du hast gehört die Menschen „ziehen ihre besten Freunde und Familie irgendwo mit rein“?

Es gibt in dieser Branche schwarze Schafe wie in jedem anderen Berufsfeld auch. Der Grundgedanke ist ein guter.

Wenn du die Produkte liebst, sie dir gut tun, liegt es da nicht nahe, sie mit deinem direkten Umfeld zu teilen?

Stell dir vor du findest endlich einen Sonnenschutz, der dich und deine Kinder schützt, sondern außerdem die Umwelt nicht belastet und dich nicht komplett weiß zurück lässt. Darfst du nun darüber nicht mit deiner Familie sprechen? Weil du eine Provision bekommst, wenn sie den Sonnenschutz auch bestellen?

Natürlich kannst du deiner Schwester und deiner besten Freundin den Sonnenschutz auch schenken. Du kannst die ganzen Kindertagesstätten deiner Stadt damit bereichern. Wenn du dir nebenbei deinen eigenen Sonnenschutz refinanzieren willst und den passenden Urlaub dazu auch noch, dann darfst du ganz ehrlich die Produkte empfehlen und dafür auch eine Provision er- und behalten.

Da verdienen nur die Obersten?

Ich war lange Zeit in einem großen Konzern angestellt.

Als Teamassistentin hatte ich viele wichtige Aufgaben, damit der Laden lief. Zumindest war ich ein kleines Zahnrädchen. Ich habe nicht schlecht verdient. Mein Vorgesetzter sicher noch mehr. Und dessen Führungskraft noch mehr. Und dessen Chef noch ein bisschen mehr. Und was wohl bei CEO und CFO monatlich so aufs Konto kam?

Anders herum: ich Azubis und Praktikanten betreut. Ob sie auch alle ähnlich viel wie ich verdienten?

Ich denke du weißt, was ich meine. So sind klassische Betriebe in der Wirtschaft aufgebaut. Hat auch seine Berechtigung.

Hier geht es auch um Verantwortungen und Risiko. Die Oberen verdienen mehr, als die Mittelschicht oder die Unteren.

Im NWM arbeitest du selbstständig. Da gibt’s keinen Chef und keinen Vorgesetzten. Auch die Person, bei der du dich eingeschrieben hast (bei uns ist das ein Mentor, in anderen Netzwerken wird auch vom Sponsor, Enroller oder einfach der Upline gesprochen), ist nicht dein Chef. Sie wird dich beraten, ihre Erfahrungen mit dir teilen, dir Tipps geben, Tricks verraten und dich begleiten.

Den Weg gehen, die „Arbeit“ machen und deine Selbstständigkeit aufbauen - das ist dein Job. Es ist auch niemals dein Mentor für deinen Erfolg oder Misserfolg zuständig. Natürlich ist es fantastisch, einen Mentor zu haben, auf den zählen kannst. Ich liebe meine Mentorin für ihre wundervolle Arbeit, ihr Sein und alles was sie mit mir teilt. Und es ist ganz klar eine andere Hausnummer den Weg alleine zu gehen. Dennoch entscheidest du selbst, was am Ende des Monats auf deiner Provisionsabrechnung steht. Die Verantwortung liegt bei dir.

Genau das hat mich persönlich sehr angetrieben.

Im Konzern bekam ich jeden Monat den gleichen Betrag. Egal wie gut oder schlecht, viel oder wenig ich tatsächlich zum auferlegten Ziel beitrug.

Im NWM passiert es ständig, dass Menschen Menschen „überholen“, die vor ihnen da waren. Die "Unteren" - damit sind wahrscheinlich einfach die gemeint, die später als andere einsteigen, dürfen sofort mehr verdienen, als die Oberen, die schon länger dabei sind.

Weil sie unglaublich gutes Karma aufbauten.

Weil sie mehr oder effektiver arbeiten.

Weil sie bereits ein tolles Netzwerk haben und ja, manche auch, weil sie einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren.

Keine Karriere ist mit der anderen zu vergleichen.

Eine Frau hat 7 Kinder und einen Bauernhof.

Ein Mann kündigt seinen Job und widmet sich 100% seinem Network.

Ein anderer baut sein NWM Unternehmen nebenberuflich in den Abendstunden auf und eine andere Frau ist gerade zum ersten Mal Mutter geworden.

Jeder bringt ganz eigene, besondere Geschichten, Voraussetzungen und Talente mit.

Und das ist so wunderschön am NWM. Du kannst deine persönlichen Stärken einbringen.

Welche sind das?

Kannst du Menschen gut zuhören?

Bist du geduldig?

Kannst du Menschen motivieren?

Oder bist du einfühlsam, liebevoll, naturverbunden, intelligent, humorvoll oder was noch alles?

Du baust dein NWM auf deinen persönlichen Stärken und Vorlieben aus.

Wie du Produkte empfiehlst und das Geschäftmodell erklärst, lernst du auf dem Weg.

Vom ersten Tag an erhältst du für deine Bemühungen etwas zurück.

In ca. 2-5 Jahren kannst du sehr gut davon leben (Erfahrungswerte, durchschnittliche Zeit).

Was hält dich noch ab? Ich freue mich, wenn ich dir den ein oder anderen Zweifel nehmen kann.

Deine Kerstin

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.